Hunger? Halt in Himmelreich! – Speis und Trank im Hofgut Himmelreich

0
505
Gasthaus zum Himmelreich im Winter.
Es ist Winter. Schnee liegt im Himmelreich. © Hofgut Himmelreich gGmbH

Himmelreich, Schwarzwald, Deutschland (Weltexpress). Wenn das Verlangen nach Nahrung langsam wächst, der Hunger zubeißt und der Bauch keinen Spaß mehr versteht, dann raten Gourmands und Gourmets gleichermaßen zu Speis und Trank.

Bahnhof Himmelreich im Schwarzwald.
Der berühmte Bahnhof Himmelreich im Schwarzwald aus der Ameisenperspektive. © Hofgut Himmelreich gGmbH

Wenn sich bei Reisenden, die durch das Dreisamtal fahren, egal ob mit dem Motorrad oder Auto auf der Bundesstraße 31, die von Breisach am Rhein bis zum Bodensee verläuft, oder mit der Höllentalbahn, die zwischen Freiburg im Breisgau und Donaueschingen verkehrt, der Appetit anbahnt, dann raten wir zum Halt in Himmelreich.

Der Bahnhof Himmelreich liegt zwischen Kirchzarten und Hirschsprung auf gut und gerne 450 Meter über Normalhöhennull (NHN). Eine Weiterfahrt beispielsweise über den Höllsteig nach Hinterzarten würde den Zügigen auf über 880 Meter NHN Höhe bringe, aber mit Hunger auch auf Hundertachtzig. Nein, Hunger als ständiger Begleiter ist die Hölle. Dann lieber Rast und Ruh in Himmelreich. Aussteigen bitte. Und kurz rüber zum Gasthaus. Außerdem fahren die Eisenbahnen alle halbe Stunde und das Ticket zum 30-Minuten-Takt wird durch den Halt nicht teurer.

Gasthaus zum Himmelreich.
Ein Blick aufs Gasthaus zum Himmelreich. © Hofgut Himmelreich gGmbH

Teuer kann einem vielerorts ein gesunder Hunger, der das Appetitlichste überhaupt ist, werden. Aber nicht im urtümlichen, urgemütlichen Restaurant voller Gebälk, das sich im Gasthaus zum Himmelreich im Erdgeschoss in Speisestuben mit niedriger Decke befindet. Dort kommen seit anno 1600 Gäste auch mit kleinerem und mittlerem Geldbeutel klar und bekommen gutbürgerliche badische Gerichte sowie solche aus aller Welt wie Wiener Schnitzel.

Mit etwas mehr als vier Euro wird eine Tagessuppe, Rinderkraftbrühe mit Suppennudeln oder Kartoffelrahmsuppe mit Kracherle aufgetischt. Einfache Blattsalate der Saison sind nicht teurer. Ein herzhafter Eintopf mit winterlichem Gemüse und Kartoffeln unter acht Euro und mit Tafelspitz unter 13 Euro, da gibt es auch im März 2018 nichts zu meckern.

Auf der Speisekarte stehen zudem gebratene Schwarzwälder Forellenfilets mit sanft gegarter Orangen-Chicorée und Kartoffelschnee sowie hausgemachte Hirschmaultaschen, geschmälzt mit Marmelade von roten Zwiebeln und dazu Blattsalat. Zu empfehlen sind unbedingt Badische Leberle, sauer oder geröstet, mit Brägele und einem Blattsalat sowie Himmelreicher Käsespätzle mit Bio-Bergbauernkäse vom Schwendehof in Lenzkirch, dazu geschmelzte Zwiebeln und ein Blattsalat.

Gasthaus zum Himmelreich im Schwarzwald.
Das Gasthaus zum Himmelreich. © Hofgut Himmelreich gGmbH

Für den Hunger zwischendurch reicht ein Schwarzwälder Schinkenteller mit Essiggurke, Brot und Butter. Dazu ein Bier aus Freiburg oder ein Wein aus Baden. Und gut ist`s.

Der Gasthof zum Himmelreich, der dank des großen Schindeldaches bereits vor dem freien Eintritt Eindruck schindet, ist zwar uralt, in einer Urkunde steht das Jahr 1500 nach unserer Zeitrechnung, aber barrierefrei. Besonders ist, dass auf dem Hofgut Himmelreich Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten, auch im Restaurant, in der Küche und als Kellner. Und das ist gut so.

Wohl bekomms im Himmelreich. Und gute Weiterreise!

Hofgut Himmelreich

Gasthaus zum Himmelreich, Himmelreich 37, 79199 Kirchzarten, Ortsteil Himmelreich, Telefon: 07661-98 62 0, E-Mail: info@hofgut-himmelreich.de, Web: www.hofgut-himmelreich.de

Öffnungszeiten: Montags (außer an Feiertagen) von 17.30 Uhr bis 23 Uhr (die Köche kochen bis 21.30 Uhr). Dienstags bis Sonntags von 8 Uhr bis 23 Uhr (die Köche kochen von 11.30 bis 14 Uhr und von 17.30 bis 21.30 Uhr). Zeit für Vesper, Kaffee und Kuchen ist von 14 Uhr bis 21.30 Uhr.

Anzeige