Fußball: Die Vorschau auf die Bundesliga – Die 1. Runde im DFB-Pokal und der 1. Spieltag der Saison 2017/18

0
885
Fußball
© Foto: Andreas Hagemoser, 2016

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Fußball. Bundesliga. Und DFB-Pokal. Wir stehen unmittelbar vor dem ersten Pflichtspiel am Freitagabend (Anpfiff 19 Uhr) in Zwickau. Traditionsgemäß gehören die Auftaktspiele bevor es im Oberhaus in der Meisterschaft losgeht, dem DFB-Pokal inklusive der Bundesligaunternehmen und -vereine. 32 Begegnungen mit 64 Mannschaften wurde am 11. Juni 2017 in Dortmund ausgelost, die vom 11. bis 14. August 2017 ausgetragen werden müssen.

DFB-Pokal, 1. Runde 2017/18

1860 München – FC Ingolstadt 04
Germania Halberstadt – SC Freiburg
MSV Duisburg – 1. FC Nürnberg
VfL Osnabrück – Hamburger SV
Bonner SC – Hannover 96
1. FC Magdeburg – FC Augsburg
Chemnitzer FC – FC Bayern München
Hansa Rostock – Hertha BSC
Energie Cottbus – VfB Stuttgart
Sportfreunde Dorfmerkingen – RB Leipzig
Rot-Weiß Erfur t – TSG Hoffenheim
SC Paderborn 07 – FC St. Pauli
Lüneburger SK Hansa – 1. FSV Mainz 05
Leher TS – 1. FC Köln
Rot-Weiss Essen – Borussia Mönchengladbach
Würzburger Kickers – SV Werder Bremen
1. FC Schweinfurt 05 – SV Sandhausen
SV Morlautern – SpVgg Greuther Fürth
1. FC Saarbrücken – 1. FC Union Berlin
FC Nöttingen – VfL Bochum
Jahn Regensburg – SV Darmstadt 98
SV Wehen Wiesbaden – Erzgebirge Aue
Arminia Bielefeld – Fortuna Düsseldorf
Eintracht Norderstedt – VfL Wolfsburg
SpVgg Unterhaching – 1. FC Heidenheim
TuS Erndtebrück – Eintracht Frankfurt
TuS Koblenz – Dynamo Dresden
FC Rielasingen-Arlen – Borussia Dortmund
Karlsruher SC – Bayer 04 Leverkusen
SV Eichede – 1. FC Kaiserslautern
Holstein Kiel – Eintracht Braunschweig
BFC Dynamo – FC Schalke 04

Vorm Startschuss zeichnen sich die Tendenzen hinsichtlich der verletzten und angeschlagenen Spieler ab. Mitunter beherrschen Negativschlagzeilen das Mediengeschehen, wie überhöhte Schmerzgrenzen auf dem Transfermarkt. Und welcher Club schielt nicht gern nach Finanzen. Schon aus dem Grunde sind die Pokalrunden im K.o.-System ernst zu nehmen. Sie bieten den schnellsten Weg zum Prämien-Geld. In der Meisterschaft dagegen sind 34 Pflichtspiele pro Saison zu absolvieren und ein guter Start ist für den Saisonverlauf zumindest nerven-beruhigend. In der Tat hat der Pokal seine eigenen Gesetzmäßigkeiten. Der Reiz liegt auch darin, dass sogenannte Kleinere die Favoriten straucheln lassen. Das ging zum Beispiel Hertha BSC in den letzten Jahren so. Ob die alte Dame daraus gelernt hat, wird sich am Montag, den 14. August, in Rostock zeigen. Und Borussia Mönchengladbach hat am 11. August noch lange nicht in der Hafenstraße gegen RW Essern gewonnen. Das lässt sich fortsetzen. Unwahrscheinlich allerdings, dass der BFC Dynamo am 14. August im Berliner Jahn-Sportpark Schalke 04 bezwingen und aus dem Pokal kippen wird. Da ist für die Berliner die Antrittsprämie ein Gewinn. Je mehr Überraschungen, je spektakulärer das Geschehen.

Die Berliner Bundesligisten Hertha BSC und 1. FC Union Berlin

Bereits eine Woche darauf Meisterschaftsbeginn in der Elite-Liga. Hertha empfängt am 19. August den VfB Stuttgart im Berliner Olympiastadion und ich tippe voller Überzeugung auf einen Sieg der Hertha. Bleiben wir erst einmal in Berlin: Bereits vor zwei Wochen begannen die Spiele in Liga Zwei. Der 1. FC Union hat im vergangenen Jahr der Aufstieg nur knapp verpasst. Unserem Berlin stünden zwei Bundesligaclubs gut zu Gesicht, so wie absehbar unserer Landeshauptstadt, Welt- und Sportstadt zwei Flughäfen gut tun. Union überraschte uns diesmal mit einem famosen Start, mit zwei Siegen und sechs Punkten, auswärts beim Absteiger Ingolstadt und zu Hause gegen Aufsteiger Holstein Kiel. Ob das so weitergeht, das vermag keiner zu sagen. Am Sonntag, dem 20. August heißt die Begegnung 1. gegen 2. oder besser gesagt: 1. FC Nürnberg – 1. FC Union Berlin. Die Köpenicker haben sich in der Rückrunde meist gesteigert. Hertha BSC dagegen ließ in der Rückrunde erfahrungsgemäß Federn. Das Trainer-Team um Pal Dardai arbeitet professionell an derlei Stellschrauben. Am Samstag darauf heißt es in Dortmund zu bestehen. Erstaunlicherweise sahen die Berlin gegen Dortmund oft sehr gut aus. Von wegen, die ersten Pflaumen sind madig. Das war vielleicht früher so. Heutzutage ist dieser Spruch eine absolut schlechte Ausrede, wenn’s nicht so laufen sollte.

Der 1. Spieltag der 1. Bundesliga

Der erste Spieltag der 1. Bundesliga der Männerfußballer ist in fünf verschiedene Anstoßzeiten untergliedert und auf drei Tage verteilt.

Freitag, 18.8.2017, 20:30 Uhr
FC Bayern München – Bayer 04 Leverkusen

Samstag, 19.8.2017, 15:30 Uhr
TSG Hoffenheim – SV Werder Bremen
Hertha BSC – VfB Stuttgart
HSV – FC Augsburg
Mainz 05 – Hannover 96
VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund

Samstag, 19.8.2017, 18:30 Uhr
Schalke 04- RB Leipzig

Sonntag, 20.08.2017, 15:30 Uhr
SC Freiburg – Eintracht Frankfurt

Sonntag, 20.8.2017, 18:00 Uhr
Borussia Mönchengladbach – 1. FC Köln

Anzeige