Eisbären erzwingen Spiel 7 und haben die Chance auf die Acht

0
1194
© 2018, Foto: Stephan Wenske

Berlin, Deutschland (Weltexpress) Jetzt hängt alles nur von einem einzigen Spiel ab. Den Eisbären gelang nach einem Serienrückstand von 1:3 auszugleichen. Die Münchner vergaben den Matchball Nummer 2 und die Serie geht nun über die gesamte Distanz.

Am Dienstagabend, 24. April, gelang der erste Heimsieg in der Playoff-Finalserie. Es war ein Start-Zielsieg, lediglich nach der 1:0 Führung gestatteten sie den Münchnern den Ausgleich. Bis zur 45. Spielminute zogen sie auf 4:1 davon. Es dauerte bis zur 58. Minute bis den Münchnern wieder ein Treffer gelang. Die Eisbären schlugen sofort zurück und nutzten eine empty net Situation, der alte Vorsprung war wieder hergestellt. In der 59. Minute gelang dem amtierenden Meister noch ein Tor, da stand der Sieg für die Eisbären längst fest. Es war ein Playoff-Spiel mit allen üblichen Zutaten. Mehr Strafzeiten kassierte München mit insgesamt 22 Minuten, dagegen stehen 14 Minuten, die Eisbärenspieler in der Kühlbox verbrachten. Allerdings schlug bei den Münchnern eine 10minütige Diziplinarstrafe für Konrad Abeltshauser zu buche. Er muss ein paar sehr unflätige Worte in Richtung der Schiedsrichter gesagt haben.

Foto: Stephan Wenske
Foto: Stephan Wenske

Hinter der Bande stand der Meisterpokal. Es hätte ja sein können, das RB München den vierten Sieg holt. Davon waren sie in diesem Spiel ein ganzes Stück entfernt. Die Auguren behielten nicht recht. Jetzt hängt alles nur von einem einzigen Spiel ab und in München haben die Eisbären bisher kein Finalspiel verloren. Jetzt stehen die Chancen 50 zu 50, alles ist möglich. Wer hätte das gedacht ?

Die Halle war ausverkauft und die Stimmung bestens. Solch ein Lärmpegel war lange nicht vernehmbar.

So wie die Eisbären drauf waren, hätten sie am liebsten gleich weitergespielt. Es wäre eine Sensation, wenn jetzt (M)acht weiter mit ihnen wäre.

DEL Finale Spiel 6
MB Arena Berlin 24.04.2018 19:30 Uhr
EHC Eisbären Berlin – EHC Red Bull München 5:3 (1:1/1:0/3:2)
Torfolge
1:0 Aubry, Louis-Marc (Müller, Jonas) , EQ, 03:38
1:1 Abeltshauser, Konrad, EQ, 08:07
2:1 Sheppard, James (Noebels, Marcel, Petersen, Nick) , EQ, 22:04
3:1 MacQueen, Jamie (Bukarts, Rihards, Olver, Mark) , PP1, 40:12
4:1 Fischbuch, Daniel (DuPont, Micki) , EQ, 44:37
4:2 Christensen, Mads (Matsumoto, Jonathan, Macek, Brooks) , EQ, 57:24
5:2 Rankel, André (Aubry, Louis-Marc) , EQ, 57:57
5:3 Hager, Patrick (Christensen, Mads) , EQ, 58:39

 

Anzeige