Die Lage ist Luxus, das Hotel und Herr Haller sind hip – Über das Mövenpick Hotel Frankfurt City

0
914
Außenansicht des Mövenpick Hotels Frankfurt City. © Mövenpick
Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland (Weltexpress). Für alle, die wie ich über Nacht in der Banken- und Messestadt Frankfurt am Main bleiben wollen und womöglich einen Besuch der Frankfurter Festhalle oder einer der vielen Messen, die über das Jahr in der Mainmetropole stattfinden, beabsichtigen, ist ein Aufenthalt im Mövenpick Hotel Frankfurt City angesagt.

Das wie frisch aus dem Ei gepellt wirkende komfortable Vier-Sterne-Hotel, für das bereits im Juni 2006 General Manager Bernhard Haller die Pforten für Gäste öffnete, liegt Tür an Tür zum Frankfurter Messegelände, direkt an der Messehalle 3. Das von außen mit großflächigen Fassaden-Elementen in Rot und ansonsten vor allem mit Grau und viel Glas ins Auge fallende Mövenpick-Hotel verfügt sogar über einen eigenen Zugang zur Messe. Flotter geht der Handlungsreisende nicht aus dem Frankfurter Europaviertel, in dem immer noch gebaut wird, immer noch neue Gebäude in die Höhe schießen, auf die Frankfurter Messe. Auf der anderen Seite des sieben Stockwerke hohen Hotels befindet sich mit dem „Skyline Plaza“ seit August 2013 eine große Shoppingmall. In dem geräumigen Einkaufszentrum sind rund 170 Läden sowie ein Parkhaus und das MeridianSpa mit Fitness- und Wellnessbereich eingezogen.

Keine Frage, die Lage ist Luxus. Zum großen Hauptbahnhof sind es zudem nur einen Kilometer, nach einem guten Frühstück darf man diese Schritte tun, und zum sehr großen Hauptflughafen fährt ein Taxi knapp zwölf Kilometer. S- und U-Bahnen sind in nur 200 Meter bequem zu Fuß zu erreichen.

Der starke Standort macht das Mövenpick zu einem klassischen Hotel für Geschäftsreisende, zu einem Seminar- und Konferenzhotel. Ein Dutzend multifunktionale Tagungsräume, ausgestattet mit modernster Tagungs- und Kommunikationstechnik, bieten auf 655 qm Fläche Platz für bis zu 350 Personen oder für Bankette für bis zu 150 Personen. Neben sieben Räumen von 30 bis 205 qm im Erdgeschoss hält das Mövenpick noch fünf Räume von 28 bis 59 qm in der siebten Etage bereit. Dort oben befindet sich auch ein doller wie langer Dachgarten und eine Muckibude mit Schweiß treibenden Gerätschaften wie eine Hantelbank für harte Kerle auf 130 qm. Eine Schweiß treibende Sauna solle noch kommen, sagt Bernhard Haller, dem man im Stadthotel des Schweizer Unternehmens immer mal wieder über den Weg läuft.

Am nächsten Tag treffe ich Herrn Haller auch am Frühstücksbuffet, das einem Frühstücksbrunch gleicht – bei seinen Gästen. Wer eine Nacht in einem der 288 Zimmer, die sich auf 242 Standardzimmer, 26 Komfortzimmer, 15 Superiorzimmer, fünf Junior Suiten, zwei behindertengerechte Zimmer und acht Allergikerzimmer aufteilt und die insgesamt über 393 Betten verfügen, verbringt, der muß sich mühen, am nächsten Morgen aufzustehen und rauszugehen. Verständlich, denn alle Zimmer sind im Grunde in angenehmen Farben, in Ocker- und Bordeaux-Tönen gehalten, zu denen sich frische Grün-Töne gesellen, und verfügen neben Bett, Bad und Mobiliar aus Zebranoholz über einen LED Flatscreen TV sowie Kaffee- und Teezubereitungsmöglichkeiten.

Wer es raus aus Federn und Fashion vorbei an der All-Day- und Sky-Bar ins funktionale Design-Restaurant geschafft hat, auf den warten nicht nur 162 Sitzplätze sondern viele Gaumenfreuden und noch mehr Gesundes aus aller Welt und Hessen, aber auch Schweizer Spezialitäten wie Bircher Müsli und köstlicher Kaffee: von Mövenpick!

Zum Abschied sagt Herr Haller, der aus Österreich stammt und so hip wie "sein" Hotel wirkt, statt leise Servus freundlich auf Wiedersehen. Die Antwort fällt leicht: Ja! Auf Wiedersehen im Mövenpick Hotel Frankfurt City.

* * *

Mövenpick Hotel Frankfurt City, Den Haager Straße 5, 60327 Frankfurt am Main, Deutschland, Telefon: +49 69 7880 75 0, Fax: +49 69 7880 75888, Email: hotel.frankfurt.city@moevenpick.com, Web: www.moevenpick-hotels.com/frankfurt-city

Anzeige