Die IFA 2017 in Berlin öffnet Tore und Türen – GFU meldet: Messefläche zur IFA ausverkauft

0
929
IFA 2016
IFA 2016, Eingang Nord, in Berlin. © Messe Berlin GmbH

Berlin, Deutschland (Weltexpress). GFU boomt. IFA boomt. Berlin boomt. Vorwärts immer! Vielleicht boomt es nicht überall in Berlin und auch nicht immer, aber immerhin auf dem Gelände der Messe Berlin GmbH im Berliner Westend. Dort findet vom 1. bis 6. September für alle und meist mit Eintritt die Internationale Funkausstellung (IFA) statt. Für die Medien und Fachbesuchertage heute und morgen hat die IFA die Tore und Türen.

Die GFU

Die gfu Consumer & Home Electronics GmbH (GFU), zu der aktuell die 14 Unternehmen Astra Deutschland, BSH, Canton, Grundig, Löwe, Metz, Miele, Nokia, Panasonic, Philips, Samsung, Sharp, Sony und Technicolor zählen, findet das voll toll. Die 1973 als Gesellschaft zur Förderung der Unterhaltungselektronik in Deutschland (GFU) von elf führenden Unternehmen der Unterhaltungselektronik gegründete Firma, die nach Eigenangaben „aufgrund des aktuellen Engagements der beteiligten Unternehmen“ zur 55. IFA umbenannt wurde, freut sich als Veranstalter über „1.805 Ausstellern“ auf „einer vermieteten Fläche von 159.000 Quadratmetern“. Damit würde „die IFA ihre führende Position“ ausbauen und nunmehr noch „mehr Innovationen denn je“ präsentieren.

Die IFA

Die IFA der GFU in Kooperation mit der Messe Berlin GmbH ist nicht nur eine Messe für Verbraucher, für Konsumenten oder neudeutsch Consumer, sondern wird mehr denn je zu einem Ort für „B2B“ und also für Geschäftsleute und Fachbesucher. Die GFU spricht von einem „wachsende B2B-Bereich“, der laut GFU-Pressemitteilung vom 30. August 2017 ebenfalls ausverkaufte Fläche „im IFA Global Markets und in der Station Berlin“ habe.

Dass sich über diese Entwicklung der IFA auch Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH freut, das entnehmen wir seinen Worten auf der heutigen Pressekonferenz. „Keine andere Veranstaltung weltweit vereint zu diesem idealen Zeitpunkt des Jahres so viele Händler, Einkäufer, Industrievertreter und Medien aus aller Welt“, sagte Göke.

IFA-Direktor Jens Heithecker merkte an, dass sich die IFA „auch von der Zahl der Fachbesucher zur weltweit größten wie internationalsten CE-Messe weiterentwickelt“ habe.

Auch Hausfrauen und -männer sowie solche, die es werden wollen, bekommen auf der IFA mehr denn je zu Gesicht. Die Zahl der Aussteller von Elektrohausgeräten mit Groß- und Kleingeräten sei wie auch die Fläche dafür laut Veranstalter gewachsen. Was es dort und anderswo auf der IFA zu sehen gibt, darüber berichten wir in den nächsten Tagen im WELTEXPRESS.

Anzeige