Die Gold Wing verleiht Flügel

0
736
© Honda

Berlin, Weibersbrunn/Spessart, Deutschland (Weltexpress). Meine erste Fahrt auf einer Legende, auf einer echten Gold Wing (GW), erlebte ich vor wenigen Wochen. Die Jungfernfahrt auf diesem Vorzeige-Motorrad von Honda im klassischen American Costum-Styling genoss ich im Hochspessart bei Weibersbrunn.

Die Gold Wing bietet krass Komfort und fetten Fahrspaß vom Feinsten. Die Kraft für das schwere Reisemotorrad mit einem Gewicht von 421 kg, wenn es aufgetankt ist und in den Tank passen 25 Liter, kommt aus einem flüssigkeitsgekühlten Sechszylinder-Viertakt-Boxermotor mit Benzineinspritzung und einem Hubraum von 1.832 cm³. Über eine Gelenkwelle wird das Kardanbike angetrieben. Das ist zwar schwerer als eine Kette oder ein Zahnriemen und kostet auch etwas Leistung, doch eine Kardanwelle ist wartungsarm, außer um Ölwechsel muss sich der Biker beim Kardan um nichts kümmern, und langlebig. Als maximale Leistung gibt Honda 87 kW (118 PS) sowie ein maximales Drehmoment von 167 Nm an.

Die heutzutage im japanischen Kumamoto gebaute Gold Wing, die Honda in Pearl Fadeless White, Candy Prominence Red und Graphite Black verkauft, bietet nicht nur Kawasaki und BMW Paroli sondern Platz für traute Zweisamkeit. Die GW ist ein typischer Zweisitzer. Der Fahrer und sein Sozius, der hinten etwas höher sitzt, können hinter einer aerodynamischen Verkleidung und dem höhenverstellbaren Windschild schön chillen und wahrlich Musik statt nur den Sound des Motors hören. Tolle Töne schallen aus dem integrierten Audio-System mit i-Pod-Anschluss, während wenig Rauch aus dem Auspuff strömt. Zudem fährt sich die Gold Wing wunderbar elastisch. Ein echter Tourer. Die Gold Wing verleiht Flügel. Passend zum Flug wird über 150 Liter Stauraum in integrierten Seitenkoffern und im Topcase geboten.

Gut auch, dass das Reisemotorrad über einen Airbag verfügt. Die Gold Wing ist übrigens das erste Motorrad, das nicht nur mit einem Airbag sondern auch mit einem voll integrierten Navigationsgerät lieferbar ist.

Aktuell wird die Honda Gold Wing zu eine UV-Preis von 31.600,00 Euro ab Werk und inklusive Überführung für inklusive Überführung 31.955,00 Euro angepriesen.

Empfohlene Literatur:

Alan Ahlstrand (Übertragen und bearbeitet von Udo Stünkel): Wartung und Reparatur – Honda GL 1800 Gold Wing (2001-2011). Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2012, ISBN 978-3-7688-5335-4.

Pascal Szymezak: Honda Gold Wing – Geschichte eines Kultmotorrads. Heel, Königswinter 2008, ISBN 978-3-86852-038-5.

Mehr Infos im Web unter:

http://www.honda.de/motorraeder/modelle_gold_wing.php

http://de.wikipedia.org/wiki/Honda_Gold_Wing

Anzeige