Die ersten Tage mit der Fritzbox 7490

0
1539
© AVM

Berlin, Deutschland (Weltexpress). AVM verspricht für jeden Bedarf und Anschluss die passende Fritzbox „mit beeindruckender Leistung, beachtlicher Vielfalt und vollem Komfort an DSL, LTE oder Kabel“ sowie „Hochstleistungen im Heimnetz“.

Einer dieser vielen Boxen haben wir im Berliner Büro des WELTEXPRESS Energie eingehaucht. Einer? Nein, dem „DSL-Topmodell von AVM für die nächste Generation der Heimvernetzung“, die Fritzbox 7490 mit der Artikelnummer 20002584. Sie ist der lang ersehnte Nachfolger der 7390 und der erste AVM-Router mit Wireless Access Point (WLAN AC). Ein WLAN AC ist im Grunde genommen ein Gerät, das als Schnittstelle für kabellose Kommunikationszentrale fungiert. Laut Hersteller sorgen „drei unabhängige WLAN-Datenströme … für hohe Durchsätze auch bei größeren Entfernungen. Neben WLAN AC mit 1 300 Mbit/s (5 GHz) kann gleichzeit ein WLAN-N-Funknetz mit 450 MBi/s (2,4 GHz) eingesetzt werden. Darüber hinaus ermöglicht modernste Hardware-Architektur mit Technologien wie Cectoring und High-Performance-Routing eine noch schnellere Datenverbindung ins Internet“, erläuter AVM.

Die Fritzbox 7490 funzt, vorausgesetzt ein ADSL2 oder ADSL2+ oder ein VDSL2-Anschluss steht zur Verfügung. Der Vollständigkeit halber, schließlich soll über diese Fritzbox auch telefoniert werden, sollte ein IP-Telefonanschluss oder ein analoger oder digitaler ISDN- bzw. Universal-Anschluss dasein, damit die Kiste bzw. Box so sein kann, dass sie liefert, was sie verspricht (siehe oben), nämlich „Höchstleistung im Heimnetz“.

WELTEXPRESS bietet beste Möglichkeiten und die 7490 verbindet kurz nach dem Einrichten alle Rechner von Smartphones über das Tablets und Laptops bis hin zu Rechnern alles mit maximaler Geschwindigkeit. Sogar die Telefone laufen über die 7490, die zudem Anrufbeantworter und Faxfunktion beinhaltet, tadellos. Toll.

Für mobile Endgeräte dient die Fritzapp WLAN. Damit kann man ein Android-Gerät wie Smartphones und Tablets mit dem Funknetz der Fritzbox (oder einen belieben WLAN-Router) verbinden. Die App will Zugrif auf Kamera, Fotos, Medien, Dateien, WLAN-Verbindungsinformationen und Geräte-ID. Das kann man akzeptieren, um anschließend die WLAN-Umgebung und die Signalstärken zu messen und vor allem Gastzugang der Fritzbox über die „WLAN teilen“-Funktion „schnell und einfach“ einzurichten, wie AVM am 22.08.2015 dem User Metin Cetinkaya, der am 17.08.2015 wissen wollte, welchen „Mehrwert“ die Fritzapp WLAN gegenüber anderen vergleichbaren Apps böte, mitteilt. Wer seine Fritzbox freundlicherweise als Hotspot einsetzt, kann sie zur Nutzung auf Surfen und Mailen begrenzen.

Wir sind auch mit der webbasierten Benutzeroberfläche Fritzbox zufrieden, die wir über einen Rechner, auf dem der schnelle und kostenlose Browser Google Chrome auf dem Betriebssystem Windows 7 von Microsoft läuft. Da die Fritzbox 7490 „über standardisierte Netzwerk-Schnittstellen kommuniziert“, so der Hersteller, „sind der Betrieb und die Konfiguration auch mit Computern, die unter MaxOS X laufen, uneingeschränkt möglich.“

Die Fritzbox wirkt übersichtlich und scheint auf den ersten Blick idiotensicher. Auch die Aktualisierung des Systems erfolgt problem- und mühelos. Von FritzOZ 06.24 updaten wir in Windeseile auf 06.30 und die Daten werden vom Rechner auf die Fritzbox 7490 übertragen. Klar, ein Update kann durchaus ein paar Minuten dauern. Die Energieversorgung für die Fritzbox darf, solange die Info-LED der Box blinkt, nicht unterbrochen werden.

Mit FritzOZ werden können wir Smart-Home-Geräten im Büro steuern und zwar mit einem Gerät names FritzDECT 200, das als Steckdose mit schlauer Schaltung für das Heimnetz gilt. Angeschlossene Geräte kann der Stromverbrauch gemessen und ausgewertet werden. Das werden wir demnächst tun und das Heimnetz auf Hochleistung bringen.

Zum Schluß noch der Hinweis zu weiteren technischen Daten der Fritzbox 7490: Sie verfügt über vier Anschlüsse für Gigabite-LAN, zwei Anschlüsse für Analog und einen für ISDN-Telefonie sowie zwei Anschlüsse für USB 3.0, an die wir mit leichter Hand Speicher und Drucker anschließen.

Keine Frage: Die ersten Stunden mit der Fritzbox 7490 verlaufen leicht und locker beim Einrichten und die ersten Tage läuft diese Fritzbox – so viel Zitat sei beim Fazit erlaubt – „mit beeindruckender Leistung, beachtlicher Vielfalt und vollem Komfort“.

Anzeige