Der DS 4 und die Performance Line

0
159
DS 4 Performance Line
DS 4 Performance Line © PSA

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Dass die edlen Modell der französischen Groupe PSA, zu denen die Marken Peugeot, Citroën und DS zähhlen, hier und heute DS 3, DS 4 und DS 5 heißen und diese durch delikates Design ins Auge fallen sowie für Freude am Fahren sorgen, das hat sich längst in Ländern mit deutschsprachigen Leuten rumgesprochen. Außen und innen überzeugen DS Automobiles mit weiche Rundungen, markante Linien und überraschende Details.

Während der DS 3 als Stadtauto und der DS 5 als Limousine mit Shooting-Brake-Silhouette und Hybridantrieb gilt, wird der DS4 als Personenkraftwagen der Kompaktklasse gehandelt und wie die beiden anderen mit dem Vermerk „Origine France Garantie“ verkauft. Darunter ist zu verstehen, dass PSA die Endmontage in Frankreich garantiert und der Wertanteil der dort produzierten Komponenten mindestens 50 Prozent beträgt.

Allen Verlautbarungen zum Trotz, der DS 4 fährt sich famos. Punkt. Mehr muss man nicht schreiben, wenn man über den DS 4 und die Performance Line berichtet. Etwas mehr darf es aber wie bei einem guten Fleischer, der noch abwiegt, sein.

Wer sich in einem der neuen DS-Stores, der erste DS-Store Deutschlands wurde an der Elbe eröffnet, oder auf der Webseite von DS Automobiles umschaut, dessen Augen fallen flott auf den DS 4 und vor allem auf die Performance Line. Die steht für eine sportliche, flotte Ausstattungsvariante. Dessen Farben sind beispielsweise „Karminrot für Leidenschaft, Weiß für reine Eleganz und Gold für den Sieg“. Das klingt nicht nur gut, das lässt sich auch mit allen Motoren (Benzin oder Diesel) kombinierbar. Beim Getrieben darf auch gewählt werden zwischen Handschaltung und Automatik

Beispielsweise mit dem PureTech 130 Start&Stop (96 kW, 130 PS), der laut Hersteller kombiniert 5 Liter auf 100 Kilometer verbrauche und dabei eine CO₂-Emissionen von 116 g/km aufweise. Der BlueHDi 180 Start&Stop EAT6 ist ein paar Tausend Euro teurer, bietet dafür 133 kW und 188 PS bei einem kombinierten Verbrauch laut Hersteller von 4,4 l/100 km und 115 g/km CO₂-Ausstoß.

Die Karosserie der DS 4 Performance Line darf zweifarbig sein, wobei das Dach schön schwarz ist. Hier und da fällt ein roter Tupfer auf. So sind die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen schwarz, aber mit einer Radnarbenabdeckung in Kaminrot. Auch die Kontrast der Stoff-Leder-Sitze sind in Kaminrot.

Ein „Performance Line“-Emblem ziert beim DS 4 beispielsweise die vorderen Türen und die Rückenlehnen der Vordersitze. Zum DS 4 Performance Linie zählen weitere Ausstattungen wie Nebelscheinwerfer mit statischem Abbiegelicht, elektrische Parkbremse, programmierbarer Geschwindigkeitsregler und -begrenzer sowie eine Einparkhilfe vorne und hinten.

Anzeige