Der Dell H625CDW

0
939
Dell H625cdw (Merlin ) Multi-Function printer, scanner, and copier. © Dell

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Früher passten Farblaser-Drucker auf keinen Schreibtisch und auch daneben waren die Dinger klobige Klötze. Das ist längst anders geworden. Die Vierfarbdrucker werden mittlerweile so quadratisch, praktisch und gut gebaut, dass sie auf jeden Beistelltisch passen. Daher eignen sie sich auch für kleine und mittlere Büros bis hin zu Büros, die sich Nutzer teilen.

Einer dieser Drucker, der in diese Büros passt, der also auch für Office Sharing geeignet ist, mir aber für ein Home Office eine Nummer zu groß scheint, ist der Dell H625CDW, der zwar in Vietnam hergestellt wurde, den wir aber aus Limerick in Irland für ein paar Wochen zum Ausprobieren erhielten.

Schon nach wenigen Tagen sprach sich das nicht nur auf der ganzen Etage sondern im gesamten Haus rum. Die Druckaufträge, die eingingen, wurden von Tag zu Tag mehr, denn alle wollten mal eben schnell und schön etwas ausdrucken lassen und nebenbei Kaffee trinken. Wenn eine gute Kaffeemaschine und ein guter Drucker in einem Raum sind, dann sorgt dieser Ruhm für viele Freunde.

Wie gute Kaffeemaschinen, die vom Mahlen der Bohnen über das Brühen des Kaffes bis zum Aufschäumen der Milch offensichtlich alles können, so sollen auch Drucker sein. Der Dell H625CDW ist so und kann noch mehr. Er ist nämlich ein Cloud-Multifunktions-Farbdrucker.

Detail shot of the control panel of a Dell H625cdw (Merlin ) Multi-Function printer, scanner, and copier. © Dell
Detail shot of the control panel of a Dell H625cdw (Merlin ) Multi-Function printer, scanner, and copier. © Dell

Mit Multifunktion (Mufu) ist gemeint, dass der Drucker nicht nur drucken sondern auch scannen und kopieren sowie faxen kann. Kann er. Doch dieser Mufu-Drucker von Dell kann Cloud. Er kommuniziert quasi über WLAN mit Tablets und Smartphones oder mit Cloud-Diensten.

Mit dem Dell H625CDW kann der Kunde König sein und Papierdokumente einscannen und die Daten sodann beispielsweise in der Dropbox oder bei Google-Drive speichern. Dell teilt der Presse mit, dass sich für dieser Maschine „der kostenlos zugängliche Dell Document Hub“ eigne, „der nach einer einmaligen Anmeldung gleichzeitigen Zugriff auf sieben Cloud-Speicherservices bietet. Ohne sich einzeln an- oder abmelden zu müssen, können Anwender all diese Cloud-Services gleichzeitig durchsuchen. Nutzer können mit Hilfe der Dell Document Hub App – verfügbar im App Store, in Google Play und dem Windows Store – direkt von ihren iOS-, Android-Smartphones oder Windows Phones aus drucken. Da der Dell Document Hub auch AirPrint, Google Cloud Print und Mopria unterstützt, können Anwender damit praktisch von überall drucken.“

Der Drucker druckt übrigens automatisch beidseitig. Das ist eine Standarddruckeinstellung. Andere Einstellungen lassen sich recht einfach über Farbdisplay einstellen, das einerseits auf den ersten Blick eher klein wirkt, sich andererseits aber als groß genug darstellt. Wenn Eile angesagt ist, dann bekommt die Maschine 23 Seiten pro Minute hin (A4 – Simplex, Farbe/Schwarz-Weiß). Weil die Kollegen scheinbar immer Kaffee trinken, war Eile selten angesagt. Auch zog kein Geruch der Farben Gelb, Magenta und Cyan durchs Zimmer sondern Röstaromen. Weil bei uns nicht nur der Kaffee fair trade ist, sondern auch das Papier, passte es prächtig, dass der Dell das „Drucken auf Recyclingpapier, Papier aus nachwachsenden Rohstoffen und chlorfreiem Papier“ unterstützt.

Dell H625cdw (Merlin ) Multi-Function printer, scanner, and copier with front panel open to reveal toner cartridges. © Dell
Dell H625cdw (Merlin ) Multi-Function printer, scanner, and copier with front panel open to reveal toner cartridges. © Dell

Installiert war der Dell H625CDW übrigens in kürzester Zeit. Ran an die Energiezufuhr und los ging es Dank Dell Printer Easy WiFi, der kinderleichten Druckerinstallation per WLAN.

Während einige Kaffee schlürfen schluckt das Papierfach satte 550-Blatt-Papier mit 80 g/m². Die Kapazität kann auf 850 Blatt mit dem „dem optionalen, abschließbaren 550-Blatt-Papierfach“ erhöht werden. Papierstau hatten wir nicht, doch der wäre wohl einfach zu beseitigen gewesen, denn überall kommt man mit ein, zwei Handgriffen ran.

Warten und Verwalten, teilt Dell mit, sei das Produkt ebenfalls locker und leicht. „Die Dell Printer-Hub-Software“ macht`s möglich. Sie vereinfachere “das Update der Drucker-Firmware und liefert Tastenkombinationen sowie Tonerwarnungen“.

Kommen wir zum Preis für diese in ein schwarzes Gehäuse (deswegen passt er auch so prima zur Kaffeemaschine) gepackten Leistungen. Der Hersteller ruft für den Dell Cloud-Multifunktions-Farbdrucker | H625cdw auf seiner Website aktuell einen Preis ab 474,81 Euro inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich 29 Euro für den Versand auf. Die Urheberrechtsabgabe in Höhe von 40 Euro ist im Preis enthalten.

Mehr Infos (darunter technische Details) unter: http://www1.euro.dell.com/content/products/productdetails.aspx/dell-h625cdw-printer?c=ch&cs=chdhs1&l=de&s=dhs

Anmerkung:

Die Recherche wurde von Dell unterstützt.

Anzeige