Den Marco Polo gibt es jetzt auch im AMG-Kleid – Auch 2016 ist der Mercedes-Benz-Camper „Kompakt-Reisemobil des Jahres“

0
232
Der neue Marco Polo – 250 BlueTEC, Exterieur, indiumgrau metallic. © Daimler
Berlin, Deutschland (Weltexpress). Im vergangenen Jahr hat Mercedes-Benz einen neuen Marco Polo auf V-Klasse-Basis aufgelegt, der sofort zum Kompakt-Reisemobil des Jahres avancierte. Auch dieses Jahr gewann er diesen Titel, und der Stuttgarter Hersteller legt noch mal nach: Den Marco Polo gibt es ab dem Frühjahr auch als AMG-Version.

Mercedes-Benz hat vor zwei Jahren mit der V-Klasse einen sehr erfolgreichen Nachfolger des Viano auf den Markt gebracht, der sich unter anderem durch großzügige Platzverhältnisse und eine hohe Flexibilität des Innenraumes auszeichnet. So stand sehr bald die Frage, ob auf dieser Basis nicht ein kleines Reisemobil aufgebaut werden kann. Keines für eine vielköpfige Familie – aber wohl für den Kurzurlaub zu Zweit oder gar zu Viert.

Der neue Marco Polo – 250 BlueTEC, Exterieur, indiumgrau metallic, EASY UP Aufstelldach, EASY PACK Heckklappe. © Daimler
Der neue Marco Polo – 250 BlueTEC, Exterieur, indiumgrau metallic, EASY UP Aufstelldach, EASY PACK Heckklappe. © Daimler

Seit 1996 bietet Mercedes-Benz in Zusammenarbeit mit Westfalia solch kleine Mehrzweck-Fahrzeuge auf Basis des Vito an. Marco Polo nennen sie sich, nach dem berühmten Weltreisenden. In dritter Generation baut der Marco Polo in zwei Versionen nun auf der V-Klasse auf, und damit ist Mercedes-Benz ein großer Wurf gelungen. Die Preise beginnen bei 56 049 Euro. Den Marco Polo Activity, eine in punkto Komfort etwas „abgespeckte“ Version, gibt es bereits ab 40 555,20 Euro.

Denn diese 5,14 Meter langen Fahrzeuge haben jede Menge Vorteile: Mit ihnen erwirbt man in punkto Abmessungen, Fahrkomfort und Fahrleistungen alltagstaugliche Fahrzeuge. Das heißt: Der Marco Polo ist kein Fahrzeug ausschließlich für Reisen, kann also das einzige Auto für die Familie sein. Daneben ist es schnell in einen Camper zu verwandeln.

Der neue Marco Polo – 250 BlueTEC, Interieur, Cockpit, Stoff Santiago seidenbeige. © Daimler
Der neue Marco Polo – 250 BlueTEC, Interieur, Cockpit, Stoff Santiago seidenbeige. © Daimler

Die von den Kopfstützen befreite Sitzbank lässt sich mit einem Handgriff nach vorn ziehen, so dass die Lehnen zur Bettverlängerung elektrisch umgeklappt werden können. Ein Liegeplatz für zwei Personen ist fertig. Wer einigermaßen gelenkig ist, kann sich auf das Lattenrost mit Kaltschaum-Matratze unter dem aufstellbaren Hubdach schwingen. Auch hier ist Platz für zwei müde Häupter.

Auch eine Küche ist in den hochwertig ausgestatteten und sauber verarbeiteten Innenraum des reichlich fünf Meter langen und zwei Meter breiten Fahrzeugs eingebaut – mit einem 40-Liter-Kühlfach, einem zweiflammigen Kochfeld, einer Edelstahl-Spüle,  einem verschiebbaren Klapptisch und einem Schrank mit selbst einziehenden Schubladen. Der Frischwassertank fasst 38 Liter, in den Abwassertank passen 40 Liter. Jeder Zentimeter des Mobils wird sinnvoll genutzt – ein Bad mit Dusche und WC sollte aber nun keiner noch erwarten.

Der neue Marco Polo – 250 BlueTEC, Interieur, Stoff Santiago seidenbeige, Küchenmodul, klappbarer und verschiebbarer Tisch, Bodenbelag in Yachtoptik hell. © Daimler
Der neue Marco Polo – 250 BlueTEC, Interieur, Stoff Santiago seidenbeige, Küchenmodul, klappbarer und verschiebbarer Tisch, Bodenbelag in Yachtoptik hell. © Daimler

Und nun ist die neue AMG-Line der V-Klasse bald auch in der Marco-Polo-Reihe zu einem Aufpreis von 3510,50 Euro verfügbar. Erkennbar ist sie am markanten AMG-Styling mit neu gestalteter Front- und Heckschürze, AMG-19-Zoll-Leichtmetallrädern und expressiver Abrisskante. Auch der Innenraum zeigt die AMG-typische Handschrift. Dazu gehören Lüftungs ­düsen in Silberchrom, Sportpedale in gebürstetem Aluminium und Zierelemente in Carbon-Optik.

Damit wird ein bisher eher unübliches sportlich-elegantes Design in das Segment der kompakten Reisemobile getragen. Die Marco Polo AMG Line, die für alle drei Motorisierungen (100 kW/136 PS, 120 kW/163 PS und 140 kW/190 PS) und die 4MATIC-Varianten des Marco Polo verfügbar ist, kann ab sofort bestellt werden.

Der neue Marco Polo – 250 BlueTEC, Exterieur, indiumgrau metallic, EASY UP Aufstelldach. © Daimler
Der neue Marco Polo – 250 BlueTEC, Exterieur, indiumgrau metallic, EASY UP Aufstelldach. © Daimler

Darüber hinaus stehen für den Marco Polo erstmals auch maßgeschneiderte Lösungen zum Bedienen von Lenkung, Gas- und Bremspedal für Menschen mit eingeschränkter Mobilität ab Werk zur Verfügung. So ermöglicht ein Drehknauf links oder rechts am Lenkrad das Steuern mit einer Hand. Weitere Bediengeräte erlauben ein einhändiges Beschleunigen und Bremsen. Die herkömmlichen Gas- und Bremspedale bleiben für Personen ohne Einschränkungen weiterhin nutzbar.

Optional wird zudem ein Multifunktions-Drehknopf angeboten, der wahlweise links oder rechts am Lenkrad befestigt wird. Er dient als Lenkrad-Drehknauf mit zusätzlich funkbasierter Fernbedie ­nung für Abblendlicht, Fernlicht, Blinker, Hupe und Scheibenwischer. Alle Funk ­tionen können einhändig ausgeführt werden, ohne dass der Fahrer das Lenkrad loslassen muss.

Anzeige