Das waren die Javascript Days 2016 in Berlin

0
2117
© Münzenberg Medien, Foto: Ivan Gartsev

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Wieder einmal fanden in Berlin Javascript Days statt und erneut im Ramada-Hotel am Berliner Alexanderplatz. Vom 10. bis zum 12. Oktober 2016 rauchten nicht die Colts, aber die Köpfe, denn die von Sandsmedia organisierte Veranstaltung gilt laut Veranstalter als „großes Trainingsevent für Entwickler und Softwarearchitekten“.

Allen Teilnehmern wird neben den Javascript Days zusätzlich die parallel stattfindenden HTML5 Days und den AngularJS Days geboten. Wer also das „3-in-1-Trainingspaket“ kaufte, kam auf doppelten und dreifachen Inhalt. Selbst wenn die Schüler, die sich anmeldeten, etwas lernen wollten, schienen die Lehrer nicht immer gut lehren zu können und auf den Punkt vorbereitet zu sein, als es um ES2015, Functional Reactive Programming, Kommunikations APIs, Modernisierung von Legacy Applikationen, React und Flux, CouchDB, Modernisierung von Legacy Applikationen auf HTML5, Angular 2, JavaScript Testing mit Jasmine, Hybrid-Entwicklung mit Ionic, Unit Testing, CrossPlattform-Anwendungen, E2E-Testing mit Webdriver und Protractor, CSS, WebComponents und vieles andere mehr ging.

Manchem Gutwilligen ging in ein Dutzend „Power Workshops mit klarem Praxisbezug“ plus „18 Veranstaltungen zu HTML5 und Angular“ zum Abend die Energie aus. Ob das wirklich die besten Javascript-Experten und Energie-Getränke waren, die in Berlin angeboten wurden?

Auf jeden Fall erhielten alle mehr als genug Materialien samt Code-Beispielen sämtlicher Workshops in elektronischer Form per Download. Zudem flutsche der Austausch von Daten über kostenlos zur Verfügung gestellte Internetzugänge und der per Hand für Visitenkarten und Kontakten. Auch das Freibier am Montag- und Dienstagabend floss fleißig. Kein Wunder, waren doch die diesjährigen Javascript Days in Berlin „sold out“. Will man mehr?

Anzeige