Das 22. Spielwochenende der langweiligsten Liga der Welt – Der FC Bayern München gewinnt, dieses Mal gegen den FC Schalke 04

0
593
Lederhose.
Lederhose. Quelle: Pixabay

Berlin, Deutschland (Weltexpress). In der langweiligsten Liga der Welt, das ist: die Bundesliga, gwannen die Fußballer des FC Bayern München. Mal wieder. Dieses Mal gegen den FC Schalke 04. Und sie gewannen ohne Cheftrainer. Der Heynckes Josef fiel mit einem grippalen Infekt aus. Co-Trainer Peter Hermann betreute die Mannschaft, die 2:1 und zum 18. Mal von 22 möglichen Malen in dieser Saison als Sieger vom Grün ging. Dafür reichte ein Einwurf von  Thomas Müller, eine Kombination an der linken Seitenlinie, ein Schuss von Müller und ein Abstauber von Robert Lewandowski (6.). Zwar glich Franco Di Santo für die Königsblauen, die das Spiel über weite Strecken weg vom eigenen Tor hielten, aus (29.), doch dann traf Müller selbst (36.). Ein Treffer mehr als Schalke, das reicht. Zudem gab Ralf Fährmann im Gästetor keine gute Figur ab. Auf der anderen Seite hatte Sven Ulreich nicht viel zu tun. Im Strafraum waren die Knappen selten und wenn, dann harmlos. Der Samstag war für Schalke vor 75.000 Zuschauern im Kaiserklo wieder ein Scheißtag.

Der Haha-HSV verlor bei seiner Abschiedstournee unter Ho-ho-Hollerbach 0:2 in Dortmund. Mehr muss man dazu nicht schreiben. Und tschüss!

Leverkusen verlor ebenfalls 0:2, allerdings gegen Tante Hertha aus dem Berliner Westend. Zwar spielte Bayer besser, obwohl gegen Hertha alle besser spielen, doch die Tante traf in der Zwischen-Baum-und-Borke-Begegnung einmal vor dem Pausentee und einmal danach. Wenn das nicht beachtlich ist in Berlin und Brandenburg, was dann?

Mainz und Köln können zwar genau so oft treffen wie das Tantchen, aber zwei Mal ist drei Mal zu wenig, um zu siegen. Deswegen stecken sie wie die Nullnummer von der Elbe am Ende. Anders gesagt: Hoffenheim gewann zuhause 4:2 gegen den einen Karnevalsverein und Frankfurt 4:2 gegen den anderen.

War sonst noch was? Richtig, die einzige Ost-Elf der langweiligsten Liga der Welt gewann 2:0 gegen die Puppenkiste vom Lech. Und die 96er stoppten an der Leine die Serie von neun Spielen ohne Niederlage des Sport-Clubs von der Dreisam.

Die Begegnungen von Freitag bis Sonntag

Rasenballsport Leipzig – FC Augsburg 2:0
BVB 09 Borussia Dortmund – Hamburger SV 2:0
TSG 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 4:2
Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln 4:2
Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC 0:2
Hannover 96 – SC Freiburg 2:1
FC Bayern München – FC Schalke 04 2:1
VfB Stuttgart – VfL Borussia Mönchengladbach 1:0
SV Werder Bremen – VfL Wolfsburg 3:1

Anzeige