Bayern München gewinnt, die „Verfolger“ verlieren – Das war der 20. Spieltag der Männerfußball-Bundesliga

0
886
© Foto: Andreas Hagemoser, 2016

Berlin, Deutschland (Weltexpress). Der von einigen sich Sportjournalisten nennenden Berichterstattern der Staats- und Konzernmedien am Hofe der bundesdeutschen Männerfußball-Unternehmen zum Bayern-Jäger hochgeschriebene Rasenballsport Leipzig verlor zum zweiten Mal in Folge. Dieses Mal gegen den Hamburger SV, der sich aus dem Tabellenkeller zu robben scheint wie manche Säugetiere aus dem Watt. Der HSV war pass- und kombinationssicherer, schneller im Kopf und auf den Beinen. Hamburg blieb zum dritten Mal hintereinander ohne Gegentreffer und schenkte glücklose Leipzig, die ohne gute Gelegenheiten blieben, drei Tore ein. Toll.

Mit Fortune aber ohne Fantasie spielte der alte und neue Meister aus München. Mit Mühe gewann der FC Bayern in Ingolstadt durch Treffer von Air Vidal und Arjen Robben, der auch gerne mal grundlos fällt. Dass die Mannschaft aus München auch Spiele, die sie schlecht spielt, gut gewinnen kann, dass stimmt die Verantwortlichen an der Säbener Straße und Trainer Carlo Ancelotti für die anstehenden Aufgaben gegen den FC Arsenal in der Champions-League (CL) positiv. Dass der Meister bei der Dreifachbelastung CL, 1. Liga und Pokal aus der Männerfußball-Bundesliga die Luft rauslässt, das is scho recht. Und billig.

Auf Schalke wurde Hertha beim 2:0 (1:0) Richtung Mittelmaß gestutzt. Die Berliner zeigten kein gutes Spiel und das auch noch gemächlich. Dass Hertha BSC einmal weiter oben stand, das spricht wirklich nicht für die Lage der Liga.

In Darmstadt freute sich nicht nur Trainer Torsten Frings über den knappen 2:1-Sieg seiner Mannschaft, die hätte höher gewinnen müssen, doch hochkarätiger Chancen wurden liegengelassen. Die Borussia aus Dortmund zeigte sich von ihrer schwachen Seite, was möglicherweise daran lag, dass BVB-Trainer Thomas Tuchel ein paar Bankdrückern die Gelegenheit gab, sich zu bewähren, und Stammspieler für die CL-Partien gegen Benfica Lissabon schonte. Frings Elf wuchs über sich hinaus und Tuchels Team spielte unterirdisch, benahm sich so schlecht wie zu viele seiner Fans.

Bayer 04 Leverkusen kann doch noch gewinnen. Zuhause besiegten sie den Abwärtstrend und die zuletzt starke Eintracht aus Frankfurt mit 3:0 (1:0).

In Bremen ist nach wie vor Land unter. Werder verlor am Samstagnachmittag gegen Borussia Mönchengladbach 0:1. Die rettende Insel scheint, wenn sogar die namhaft besetzte Offensive versagt, außer Sicht zu geraten. Die Relegation rückt näher und irgendwie auch Frings Darmstädter.

Heute zwei Heimsiege. Am Nachmittag besiegte der VfL Wolfsburg die Gäste aus Hoffenheim am Mittellandkanal mit 2:1 und am Abend gewann der SC Freiburg an der Dreisam ebenfalls mit 2:1 gegen den 1. FC Köln.

Bereits am Freitag siegte Mainz 05 mit 2:0 über Augsburg.

Der FC Bayern München bleibt unangefochten auf Platz ein der Tabelle. Alle Dahintergebliebenen, Sportjournalisten der sich Staats- und Konzernmedien sprechen ohne Rot zu werden von „Verfolgern“, verloren. Niederlagen kassierten auch Augsburg, Bremen und Ingolstadt. Nach zuletzt zwei Siegen ist in Hamburg schon wieder Hochdruckwetter, aber anders als in Mönchengladbach. Nach der Rückkehr von Dieter Hecking wird wieder gewonnen. Die Linie scheint klar und die Fohlen wirken kompakt. Gut so. Auch für die Königsblauen bleibt der Trend: langsam aber sicher geht es aufwärts in der Tabelle.

 

Die aktuelle Tabelle der 1. Bundesliga der Männerfußballer nach dem 20. Spieltag:

1 FC Bayern München 20 45:12 33 49
2 Rasenballsport Leipzig 20 36:20 16 42
3 Eintracht Frankfurt 20 25:18 7 35
4 BV09 Borussia Dortmund 20 40:23 17 34
5 TSG 1899 Hoffenheim 20 36:21 15 34
6 Hertha BSC Berlin 20 27:23 4 33
7 1. FC Köln 20 29:18 11 32
8 SC Freiburg 20 26:34 -8 29
9 Bayer 04 Leverkusen 20 31:29 2 27
10 BorussiaMönchengladbach 20 22:27 -5 26
11 FC Schalke 04 20 24:21 3 25
12 1. FSV Mainz 05 20 29:35 -6 25
13 FC Augsburg 20 18:24 -6 24
14 VfL Wolfsburg 20 19:28 -9 22
15 Hamburger SV 20 19:35 -16 19
16 SV Werder Bremen 20 24:42 -18 16
17 FC Ingolstadt 04 20 17:32 -15 15
18 SV Darmstadt 98 20 14:39 -25 12
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT