Bayern München besiegt Bayer Leverkusen zum Auftakt der Bundesliga

0
343
Bundesliga Fußball Bayern München vs Bayer Leverkusen
Spieler des FC Bayern München in bewegten Bildern im Hofbräu Berlin. © 2017, Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow

München, Berlin, Deutschland (Weltexpress). Nicht nur am Ende wieder der FC Bayern München, sondern von Anfang an. Und das nicht nur in der Liga sondern auch im Punktspiel gegen Bayer Leverkusen.

Bis zur Pause

Das erste Spiel der 55. Saison der ersten Bundesliga der Fußball spielenden Männer ist vorbei. In München besiegten nach einer viertelstündigen Eröffnungszeremonie, einigen Gedenksekunden mit Abschlußapplaus und 92 effektiven Spielminuten die Bayern Bayer in einer spannungsarmen wie regenreichen Begegnung vor anfangs 75.000 Zuschauern mit 3:1.

Spätestens zur zweiten Halbzeit wirkte das Stadion in den TV-Bildern des ZDF stark ausgedünnt. Kein Wunder, es blitze und donnerte, hagelte und regnete und ein Wind weht, der allemal stärker war als der Sturmlauf beider Ball tretenden Angestellten zweier Unternehmen im Geschäft Fußball.

Dass in München mehr Krach von außen als von den Rängen kommt, das ist nicht schwer und so fiel es den Fernsehfritzen augenscheinlich nicht leicht, gute Stimmung zu erzeugen und überzubringen. Auch die Bayern-Spieler von Carlo Ancelotti und die Bayere-Spieler von Heiko Herrlich gaben sich Mühe. Geil war nur die Forderung „Fick Dich DFB“. Sie stand auf einem Transparten, das nur gezeigt wurden, weil ein Bayer den Ball aufs Bayern-Tor ballerte. Da konnten die Kameraleute, die offensichtlich nicht besser positioniert waren, nicht anders. Dafür waren die Oberbosse von DFB und DFL kurze Zeit später im Großbild, obwohl der Ball nicht auf den Oberrang gedroschen wurden.

In der 9. Spielminute gab es Gelb gegen Dominik Kohr. Neuzugang Sebastian Rudy trat den ruhenden Ball auf den Kopf von Niklas Süle und dieser Neuzugäng traf für den FCB mit dem Kopf den Ball so gut, dass er ins Tor flog. Die Bayer-Spieler zeigten sich nicht geknickt, sondern kamen wenig später zu einer Großchance (12.), die sie nicht nutzten. Admir Mehmedi scheiterte freistehend vor Bayern-Torhüter Sven Ulreich. Erst ein Fernschuss von Arturo (Air) Vidal (16.), dann ein Kopfball von Corentin Tolisso, der ebenfalls ein Neuzugang in München ist. Tolisso hatte mehr Erfolg und traft nach Ecke von Vidal zum 2:0 (18.).

Ulreich wehrte einen Schuss mit dem Fuß ab (21.) und auf der anderen Seite rettete der Pfosten (23.). Auch Thomas Müller traf nicht (27.). Immerhin kamen die Gastgeber mit ihrem 4:3:3-System klar. Sie dominierte zu beginn und verwalteten zum Ende der ersten 45 Minuten. Das 4:4:2-System der Gäste war weniger offensichtlich. Im schlechten Wetter war auch nicht mehr gut zu spielen und zu schauen. Woran soll es sonst gelegen haben?!

Halbzeitpause mit Hofberichterstattung

In der Halbzeitpause zeigte das ZDF, wie Hofberichterstattung geht, und brachte ein Gefälligkeitsgespräch mit Reinhard Grindel, dem Präsidenten des DFB, der von Gnadengesuch und so salbaderte.

Nach der Pause

Bundesliga Fußball Bayern München vs Bayer Leverkusen
Im Bild ein Spieler von Bayer 04 Leverkusen, der gerade in einem Stadion an der Autobahn nach München gegen den FC Bayern München verlor. © 2017, Münzenberg Medien, Foto: Stefan Pribnow

Die Halbzeitpause dauerte eine gute halbe Stunde. Dann ging es weiter und die Werkself drückte mit zwei neuen Leuten, woraus Möglichkeiten durch Kevin Volland (46.) und Karim Bellarabi (47.) resultierten. Doch die Angreifer bellten nur und bissen nicht.

Dann foulte Charles Aranguiz Stürmer Robert Lewandowski im Strafraum. Aufregung. Auf Zuruf von Video-Schiedsrichter Jochen Drees und also dank Videobeweis zückte Stieler Gelb gegen Aranguiz und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Lewandowki trat an und traf zum 3:0. Die Messen waren gelesen. Der FC Bayern schaltete einen Gang runter. Leverkusen hatte hinten nichts mehr zu verlieren und gab Gas. Bayer suchte mit einer offensiveren Formation mehr denn je die Flucht nach vorn.

Die Männer vor Torhüter Bernd Leno bemühte sich, doch sowohl der eingewechselte Julian Brandt (56. und 57.) als auch Kohr nach Konter (57.) scheiterten.

Vidal sah noch Gelb (63.) und wir im Hofbräu München in Berlin bei Bier und Brezel den Ehrentreffer durch Mehmedi (65.) sowie eine Großchance vom für Thomas Müller in der 61. Spielminute eingewechselten Arjen Robben (91.).

Was bleibt?

Zwei Neuzugänge und der eingeführte Videobeweis brachten den Bayern den Sieg. Bayern München ist auch bei Unwetter die Mannschaft für die Meisterschaft in der langweiligsten Liga der Welt und Bayer schlicht Mittelmaß. Doch das gilt für viele Männermannschaften der Bundesliga.

Fakten, Fakten, Fakten in München

FC Bayern München: Ulreich – Alaba, Hummels (62. Rafinha), Süle, Kimmich – Vidal, Rudy, Tolisso – Ribery (77. Coman), Lewandowski, Müller (61. Robben)

Bayer 04 Leverkusen: Leno – Wendell, S. Bender (46. Dragovic), Tah, Henrichs – Bailey (46. Brandt), Aránguiz (60. Kampl), Kohr, Bellarabi – Mehmedi, Volland

Schiedsrichter: Tobias Stieler

Karten: Vidal, Kohr, Aránguiz

Zuschauer: 75.000

Wetter: Gewitter und Starkregen

Anzeige