Australien mit der Hitze der Hölle – 47,3 Grad Celsius in Sydney

0
673
Uluru in Australien
Uluru in Australien - oder in der Sprache der britischen Besatzer: Ayers Rock. Quelle: Pixabay

Sydney, Australien (Weltexpress). Auch in diesem Jahr bietet Australien wieder die Hitze der Hölle. In Sydney, der Hauptstadt des australischen Bundesstaates New South Wales, wurde am Sonntag mit 47,3 Grad Celsius die höchste Temperatur seit knapp 80 Jahren gemessen.

Der Büro des Wetterdienst von New South Wales (Bureau of Meteorology, New South Wales) twitterte am Sonntag: „#SydneyHeat: Sorry, in our earlier checks we missed a 47.8 degrees C temperature recorded at an old #Richmond station (now closed) in 1939. 47.3 today still beats the previous #Penrith record.“

Dass es zuletzt 1939 in Sydney so heiß war wie heute, das ist in der Tat eine Meldung wert. Im vergangenen Jahr wurden für Australien nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP „über 200 Wetterrekorde“ gemessen. Zwischen Dezember 2016 und Februar 2017 wurden bereits von der Hitze der Hölle gesprochen.

Wegen der Höllen-Hitze mussten auch jetzt Menschen in Krankenhäuser gebracht und versorgt werden. Zudem wurde ein absolutes Feuerverbot verhängt, um Buschbrände zu vermeiden.

Anzeige