Alibi-Weinachtsgeschenk – Eine Million Euro für den Denkmalschutz im Kulturpalast Dresden

0
193
Dresden, Sachsen, Deutschland (Weltexpress). Beim Baustellenrundgang im Kulturpalast Dresden am Freitag vor Weihnachten übergab Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) an Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) einen Fördermittelbescheid über eine Million Euro, von Orosz als Weihnachtsgeschenk begrüßt. Die Fördermittel sind bestimmt für die Restaurierung oder den Nachbau von denkmalgeschützten Elementen wie Gipsdecken, Lampen, Geländer und das Mosaik »Der Weg der Roten Fahne«.

Ulbig, bekannt durch sein hartes »Durchgreifen« gegen Antifaschisten, möchte sich bei den Dresdnern beliebt machen. Er will die Nachfolge von Helma Orosz antreten, die ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben muss. Warum sein Ministerium bei der Europäischen Union die 35 Millionen Euro Fördermittel für den Kulturpalast nicht beantragt hat, die von der Stadt eingeplant waren und durch Mittel der Kreuzchorstiftung und der Sozialstiftung ersetzt werden müssen, ist bis heute nicht aufgeklärt.

Zur Lage: Die Bauarbeiten gehen gut voran. Für den Konzertsaal wurde der Fußboden gegossen. Als nächstes werden die Ränge errichtet. Der Rohbau des Kabaretts »Die Herkuleskeule« ist fertiggestellt. Recht so: Die Zeit schreit nach Satire.

Anzeige